Rezension: Meine Betriebsweise von Bruder Adam

Von Bruder Adam liegt mir „Meine Betriebsweise“ in der 6. Auflage vor. Erschienen im Ehrenwirth Verlag. Inzwischen gibt es schon die 7. Auflage die bei Kosmos erschienen ist. Ob sich da inhaltlich wesentliches geändert hat kann ich leider nicht sagen.

Meine Betriebsweise von Bruder Adam

Meine Betriebsweise von Adam habe ich erst gelesen als ich schon einige Imkerbücher verschlungen hatte. Auf Bruder Adam kommt man zwangsläufig wenn man sich mit Bienen beschäftigt und im Zuge dessen über die sogenannte Buckfast Biene stolpert. Bruder Adam (weltlicher Name Karl Kehrle) ist Mönch des Klosters Buckfast in Großbritannien das den Buckfastbienen auch als Namensgeber dient. In Österreich ist ja die Carnica-Biene die verbreitetste Biene, in vielen Bundesländern auch gesetzlich die einzig zugelassene Bienenrasse. Trotzdem bleibt man neugierig und interessiert sich dann zwangsläufig auch für die Buckfast Biene die in den Foren immer sehr kontroversiell diskutiert wird.

Das Buch hat 95 Seiten und enthält einen SW-Fototeil. Bruder Adam beschreibt in diesem Buch teilweise sehr unterhaltsam, teilweise ein bischen oberlehererhaft seine Betriebsweise mit der Buckfast Biene. Er erklärt warum er auf Dadant-Waben imkert, wie wichtig er ein ungeteiltes Brutnest hält und beschreibt die Zuchtziele bei der Zucht der Buckfastbiene sehr ausführlich.

Das Buch ist ohne Frage interessant zu lesen. Praktisch kann man als Hobbyimker und Imkerneuling nicht wirklich etwas mitnehmen. Handelt es sich doch bei der Imkerei des Klosters Buckfast um eine sehr große Imkerei die stark auf Heidehonig ausgerichtet ist.

Meine Empfehlung daher: Wenn es Euch zwischen die Finger kommt ist es auf jeden Fall wert zu lesen, solltet Ihr auf der Suche nach Praxisbüchern für den Imkereieinstieg sein dann ist Meine Betriebsweise von Bruder Adam das falsche Buch.

Dieser Beitrag wurde unter Bienenliteratur - Bücher Imkerei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.