Rezension: Königinnenzucht – Praxisanleitungen für Imker

Vor kurzem ist ja das Buch Königinnenzucht – Praxisanleitungen für Imker von Gilles Fert und Klaus Nowottnick  im Leopold Stocker Verlag erschienen. Auf dieses Buch habe ich schon lange gewartet, das Buch ist eine Aktualisierung der ersten Ausgabe. Und diese ist immerhin schon 10 Jahre her. Es ist nicht so, daß ich unbedingt in die Königinnenzucht einsteigen will aber meine Neugier war schon sehr groß. Und irgendwann stellt sich ja für jeden Imker wo er eine neue Bienenkönigin herbekommt und ob es vielleicht Sinn macht sich selbst drum zu kümmern als eine von einem Züchter zu kaufen. Und meine Neugiert wurde nicht enttäuscht, das Buch Königinnenzucht ist sehr interessant zu lesen.

Königinnenzucht

An dem Buch schrieben ja zwei Autoren: Gilles Fert und Klaus Nowottnick und beide beschreiben „ihre“ Techniken bei der Königinnenzucht. Gilles Fert mit den Bienen Apis mellifera ligustica x Apis mellifera mellifera. Während sich Klaus Nowottnick auf die  Zucht von Apis mellifera carnica bezieht. Da es auch einen kurzen Überblick über die geographisch wichtigsten Bienenrassen gibt und deren Vor- wie auch Nachteile aufgezählt werden, bekommt man als Österreicher der ja vor allem mit der Carnica arbeitet bzw. arbeiten muß einen interessanten Einblick in andere Bienenrassen.

Am Beginn des Buches steht ein kurzer Einstieg über die natürliche Königinnenerneuerung. Es wird hervorgehoben, daß der Bien darüber entscheidet ob Königinnen aufgezogen werden, der Züchter bedient sich nur der biologisch vorgegebenen Abläufe. Nach diesem kurzen Ausflug geht es schon medias res in die planmäßige Könniginnenzucht.

Es wird der Aufbau von Pflegevölkern besprochen, die Herstellung von Weiselnäpfchen und allem was dazu gehört wie etwa das umlarven. Es werden die verschiedenen Zuchtsysteme vorgestellt (Nicot, Jenter) aber auch andere Varianten wie die Miller Methode besprochen.

Die Vorbereitung der Startervölker als auch der Finisher wird gut erklärt inklusive der verschiedensten Varianten an Beuten die dafür verwendet werden. Das Zeichnen der Königin darf in so einem Buch natürlich nicht fehlen und wird anschaulich erklärt. Überhaupt ist das Buch reichlich und durchgehend mit Farbbildern ausgestattet die als Anschauungsmaterial oft sehr hilfreich sind.

Ein weiteres umfangreiches Kapitel ist die Begattung der Königinnen. Verschiedene Begattungskästchen sowie deren Besiedelung und Pflege werden besprochen. Auch die verschiedenen Möglichkeiten eine Königin zuzusetzen finden Platz in dem Buch. Eine Variante der Begattung von Bienenköniginnen ist die künstliche Besamung die in dem Buch sehr umfangreich und detailliert besprochen wird.

Zusammenfassend kann man sagen, daß das Buch vollgepackt ist mit praktischen Anleitungen für die eigene Königinnenzucht. Es werden verschiedene Varianten vorgestellt und niemals hat man den Eindruck, daß die Autoren absolutistisch das eine oder andere als die allein seeligmachende Variante diktieren. Aus meiner Sicht ist das Buch für an der Königinnenzucht interessierten Imkern eine klare Kaufempfehlung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bienenliteratur - Bücher Imkerei abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Rezension: Königinnenzucht – Praxisanleitungen für Imker

  1. Pingback: Neue Bienenliteratur - Buchmanns Bienen-Blog

  2. Pingback: Rezension: Aufzucht und Verwendung von Königinnen - Buchmanns Bienen-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.