Königinnenzucht – die Niederlage

Im Mai habe ich es das erste mal probiert: Selbst Königinnen zu vermehren. Am 10. Mai fand ja der 3. Termin für die Zuchtgruppe statt und da sollte es sein: ich werde das erste mal umlarven!

Doch zuvor gab es ja einiges vorzubereiten. Das Material für die Königinnenzucht mußte besorgt werden. Keine billige Angelegenheit muß ich sagen. Außerdem mußte ich noch Zuchtrahmen basteln.

Zuchtlatte mit Nicot Sockel Zuchtlatte mit dem Nicot System Zuchtlatte mit Nicot Sockeln

Ich wollte zwei Varianten probieren: Einmal den Schnellstarter und einmal in einem 9-Tage-weisellosen Starter.

Den Starter habe ich entsprechen vorher hergerichtet und verdeckelte Brutwaben hinein gegeben. Ich verwendete die ÖBW-Rähmchen die ich sowieso ausscheiden wollte. Die Rähmchen kamen in einen 6 Waben Ableger.

Den Schnellstarter erstellte ich am Vormittag und fuhr in die Imkerschule Donaupark. Umgelarvt wurde von einer Sklenar G10 Königin. Den Ableger hatte ich mit und so konnte ich sofort den Zuchtrahmen in den Ableger geben. Das andere Zuchträhmchen wickelte ich in ein feuchtes Tuch und am Bienenstandort angekommen kam es in den Schnellstarter.

Am nächsten Tag sah es eigentlich noch ganz gut aus dachte ich. Das dachte ich aber nur, weil ich eben keine Erfahrung hatte. In Wirklichkeit wurde nicht ein einziges Näpfchen angenommen, weder beim Schnellstarter noch im Ableger. Ein paar Tage später war das dann auch mir klar.

IMG_2888 IMG_2890 IMG_2891 IMG_2892 IMG_2893 IMG_2894 IMG_2895   IMG_2898

 

Die Enttäuschung war natürlich groß und ich machte mich auf Ursachensuche. Beim Starter konnte ich sie finden: Auf den ÖBW-Waben war eine Schwarmzelle. Ein klarer Fehler von mir. Warum keine Larve im Schnellstarter angenommen wurde habe ich leider nicht rausgefunden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Königinnenzucht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.