Ergebnis der Futterkranzproben 2014

Anfang April habe ich Futterkranzproben von meinen Bienen genommen um eine eventuelle Belastung mit Sporen der Amerikanischen Faulbrut in den Bienenstöcken feststellen zu lassen. Ein mögliches Institut das das feststellt ist in Österreich die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit). Es lassen sich dort verschiedene Merkblätter zur Bienengesundheit herunterladen. Unter anderem auch eine Anleitung wie Proben aus dem Bienenstock zu nehmen sind.

Nach ca. 14 Tagen war das Ergebnis der Futterkranzproben 2014 ist da! Es konnten keine Sporen des Erregers der Amerikanischen Faulbrut nachgewiesen werden!

Ergebnis der Futterkranzproben 2014

Das ist ein beruhigendes Gefühl. Eine gewisse Spannung ist natürlich dabei weil bei einem positiven Nachweis automatisch der Amtstierarzt verständigt werden würde. (Um dem zu Entgehen soll es Imker geben die ihre Proben an ein ausländisches Institut schicken) Neben einem beruhigenden Gefühl gibt eine negative Amerikanische Faulbrutprobe auch die Möglichkeit unbegattete Königinnen auf Belegstellen aufführen zu können. Aber auch für den seriösen Verkauf von Ablegern ist eine negative Probe wichtig. (So ein Nachweis sollte bei jedem Bienenkauf vom Verkäufer verlangt werden)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Krankheiten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ergebnis der Futterkranzproben 2014

  1. Pingback: Honig-Gütesiegel für meinen Honig - Buchmanns Bienen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.