Dezemberbesuch bei den Bienen

Heute hat es sich ergeben, daß zwischen zwei Terminen etwas Zeit war und kurzerhand entschlossen fuhr ich zu meinen Bienenständen. Das Wetter heute grau in grau und das Thermometer zeigte -1,5° C an. Mit einer steifen Briese. Zumindest fühlte es sich so an.

Panorama Bienenstandort im Dezember

Mehr als kurz zu schauen, besser, kurz zu hören ob die Bienen noch am Leben sind war bei diesen Wetterbedingungen eh nicht drinnen. Also flugs das Ohr an alle Fluglöcher gelegt und gehört ob ein Summen zu vernehmen ist. Leise aber doch hörte ich bei allen Bienenstöcken ein summen. Durch den Fluglochrechen sah man schon den Totenfall und ich hoffe, daß sich der im normalen Rahmen bewegt. Aufgrund der Witterung war eine genauere Kontrolle nicht möglich bzw. wollte ich die Bienen auf keinen Fall in dieser heiklen Zeit stören und unnötig aufregen indem ich den Putzkeil öffne oder die Varroawindel raus ziehe. Leider fehlt mir noch der Vergleich wie laut so ein „Wintersummen“ denn sein soll.

Dezember bei den Bienen von Ernst Buchmann

Noch schnell die Beuten äußerlich auf eventuelle Spechtschäden kontrolliert und schon war mein kurzer Dezemberbesuch bei den Bienen auch schon wieder vorüber.

Dezember 2013 bei den Bienen by Ernst Buchmann

Mit ein wenig Schnee würden es die Bienen leichter haben glaube ich. Über das Feld weht schon laufend relativ starker Wind der den Bienen sicher zusätzlich zu schaffen macht. Da muß ich mir für kommendes Jahr noch was einfallen lassen damit die Bienen nicht immer diesem Wind ausgesetzt sind.

Eis auf den Pflanzen bei den Bienen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.