Bienenvölkerkauf

Am Wochenende waren wir unterwegs in der Mission: Bienenvölkerkauf. Mit einem Kollegen machte ich mich mit großem Auto und Hänger auf den Weg nach Niederösterreich um von einem Imker ein paar Bienenvölker zu kaufen und ihm bei dem Transport und Auslieferung zu helfen.

Anhänger mit Bienenbeuten Imkerkollege

Am späten Nachmittag trafen wir am Bienenstandort ein. Denn man darf ja nicht vergessen, daß man auch die Flugbienen nicht verlieren möchte die unter Tags noch unterwegs sind. Deshalb dauert so eine Aktion ja auch so lange bis es keinen Bienenflug mehr gibt.

Bienenstand

Wie man sieht eine lange Reihe an Bienenstöcken bei denen man sich die Völker anschauen und auch aussuchen kann.

Die Völker waren teilweise schon sehr stark, teilweise wiederum auch nicht. Die Waben selbst sind aber ehestmöglichst zu tauschen da sie durchaus schon sehr dunkel waren.

 Blick in einen Bienenstock Bienenwabe mit Imker Bienenwabe

Die Bienen zeigten auf jeden Fall schon einen starken Drang zu bauen und so konnten wir in einer Beute eine komplett bestiftete Naturwabe finden.

Naturwabe in Beute Naturwabe am Weg aus der Beute Naturwabe besetzt mit Bienenrausgenomme Naturwabe

Bienenvölkerkauf ist auch eine sehr anstrengende Sache. Die Bienen müssen in ihre „neuen“ Beuten übersiedelt werden. Danach wurden sie auf den Platz der „Originalbeuten“ gestellt und gewartet bis alle Flugbienen in den Beuten waren. Danach müssen die Beuten Bienendicht verschlossen werden und ins Auto oder den Anhänger verladen werden.

Danach fährt man langsam zu den neuen Standorten – inzwischen ist es dunkel, hebt die Beuten wieder vom Anhänger und übergibt sie den neuen Eigentümern. Schnell nochmal die Erinnerung an die neuen Eigentümer die Fluglöcher gleich wieder zu öffnen.

In den Beuten erzeugen die Bienen eine erhebliche Wärme. Man merkt das am Lüftungsgitter sehr stark schon beim herunterheben der Beuten. Und nachdem die Fluglöcher wieder geöffnet sind sieht man es auch den Bienen an, daß ihnen schon heiß war.

Bienen außen auf der Beute nach dem Öffnen der Fluglöcher

Nach insgesamt acht Stunden waren die letzten Beuten dann an ihrem Bestimmungsort. Imkern ist durchaus auch Knochenarbeit…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bienenvölkerkauf

  1. Pingback: Rückblick auf mein erstes Bienenjahr - Buchmanns Bienen-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.